W wie Wirtschaftsförderung

Anders als Konjunkturprogramme stellen Wirtschaftsförderungen eine selektive, staatliche Unterstützung einzelner Teilbereiche der Wirtschaft dar. Die Gesundheitswirtschaft entspricht mit 12 Prozent des Bruttoinlandsproduktes und7,5 Millionen Arbeitsplätzen einem der größten Teilbereiche der deutschen Volkswirtschaft. Insbesondere die medizinische Versorgung in Krankenhäusern kann als Subsektor der Gesundheitswirtschaft erheblichen Nutzen aus staatlichen Förderprogrammen ziehen.